Der Einschulungstag, der an der Bilsteinschule Besse an dem Mittwoch nach Schulbeginn stattfindet, ist eine wichtige Angelegenheit für Kinder und Eltern. Beginnt doch für beide ein neuer Lebensabschnitt. Am besten wäre es, wenn Schule - von Anfang an - nicht als lästige Pflicht, sondern als Chance begriffen würde, die den jungen Menschen eine Welt voller Möglichkeiten eröffnet. In Besse wird versucht, den Weg behutsam und mit viel Enthusiasmus anzugehen. Zunächst findet ein ökumenischer Gottesdienst statt, der dem Tag einen feierlichen Anstrich gibt, aber in fröhlicher Art den Staub vergangener Epochen vergessen lässt. Dann finden sich alle in der Schule ein. Die Älteren bereiten jedes Jahr eine Überraschung für die Erstklässler vor: Soviel sei verraten: Theater, Lieder und Musik haben bei uns einen großen Stellenwert! Aber das Wichtigste bei der Einschulungsfeier darf nicht fehlen: Die ersehnten Schultüten werden von Paten der 4. Klassen überbracht. Schließlich wird der Klassenraum inspiziert und die erste Unterrichtssstunde erlebt. Am Freitag nach der Einschulung erledigt ein professioneller Fotograf, der an Säcke (mit Loch) voller Flöhe gewohnt zu sein scheint, das obligatorische Schulfoto mit funkelnagelneuen Schulranzen, das noch Generationen erfreut oder auch nicht.
Die Einschulung